Mittelalter hautnah !
am 1. und 2. September 2018.
Beim 42. Ritterfest in Hirschhorn am Neckar !

Die Händler und Kaufleut'

Stand 12.08.18 djk

 

Auf dieser Seite wollen wir Ihnen die Händler und Kaufleut' etwas näher vorstellen, die wir zum 42. Ritterfest eingeladen haben, hier ihre Waren feil zu bieten.

Wir beginnen dabei mit dem "Abendland" (in alphabetischer Folge nach dem Namen des Standbetreibers) und im Anschluss finden Sie unsere "orientalischen" Händler.

 

Der Gewürzhändler

Erik vom Tale ( alias Erich Bechtel ) bietet regelmäßig seine Gewürze und Spezereyen auf dem Ritterfest feil. Die Familie führt zuhause in Bad Wimpfen einen Tee- und Süßwarenladen und gerade durch die Stadtgeschichte Wimpfens ( ja, ja auch ihr wart einmal hessisch ! ) ist ihnen das Mittelalter allgegenwärtig und sie haben sich dieser Leidenschaft angeschlossen.
Als mittelalterliche Gewürzhändler sind sie nicht nur auf dem heimischen Zunftmarkt, sondern auch auf "auswärtigen" Märkten vertreten. So nun auch in Hirschhorn.

www.teeundsuesses.de

Leckereyen für Hunde

bietet Tereza Belzner feil. Und das sind keine gewöhnlichen "Leckerli". Da gibt es Harpyie, Folletti, Flugdrache oder Hexenknollen. Dämon, Ork und Spunkies. Aber auch - ganz lecker - Medusas Beifang. Wer sich nicht entscheiden kann, nimmt einfach die "Bunte Markttüte".

www.leckereyenfuerhunde.de

Glasschmuck

"Mille Fiori" - das bedeutet tausend Blumen und ist eine traditionelle Technik der Glasgestaltung, die bis zurück in die Zeit der Antike reicht. Doris Böhme-Benz fertigt Glasschmuck und Glaskunst, Silber- und Edelsteinschmuck. Auch gibt es Kraftsteine mit fachkundiger Beratung. Dazu natürlich Sonderanfertigungen und Schmuckreparaturen.

www.glasschmuck-millefiori.de

Kränze aus Getreide und Blumen

bietet Renate Buchner feil. Ausschliesslich handgefertigte Arbeiten gibt es an ihrem Stand im Handwerkerdorf zu erwerben. Als Geschenk oder auch zur Dekoration der eigenen vier Wände.

Wohlfühlkissen

gefüllt mit Kernen, Spelzen, Wolle oder Kräutern gibt es bei Ursula Christmann neben der Taverne "Zum Letzten Ritter" bzw. der "Spielbühne". Selbstredend können auch Kirschkerne, Traubenkerne, Dinkelspelze und weitere Füllmaterialien offen literweise erworben werden. Für die Kinder wird es sicher spannend, sich ihr Kissen selbst mit Spelzen oder Kräutern zu füllen.

Und falls ein Kissen nicht ganz das "richtige" ist: hier gibt es schöne, genähte "Kuscheltiere".

www.fez-kiste.de

Daneben findet sich die "Werkstatt": hier können Kinder unter fachkundiger Anleitung selbst ein Wikingerschiff, eine Streitaxt oder ein Schwert basteln.

Bleibt noch der Mittelbereich: hier können in den Werkstattpausen "Wikingerschiffe" aus dem "Nordatlantik" gefischt werden.

Keramik

für alle Lebenslagen bietet Hans D. Däschner auf dem "Freien Platz" an.

Der "Silberhof"

Das ist Moriz Engelhardt. Sein Sortiment wird dominiert von Blattskeletten, galvanisiert in edlen Metallen. Aber auch einzigartiger Silber- und Messingschmuck, sowie Energiespiralen und Glasmosaike finden sich an seinem wohlsortierten Stand. Der Silberhof legt großen Wert auf Einzigartigkeit und ein gehobenes Niveau der angebotenen Produkte.

Die "Kleine Hexenwerkstatt"

von Bärbel Franzisko ist vertreten mit Haarbändern, Glocken und Glöckchen, Ritterkitteln, Haarspangen, Taschen und Beuteln für jede Gelegenheit.

Der Beutel's Ent

Unter diesem phantasievollen Namen bietet Heiko Gentek Taschen, Beutel, Bänder, Schnüre, Gürtel, Köcher u.v.m. feil.

Allerley aus Holz

gibt es bei Eva Holzschuh. Vom Gebrauchsgegenstand für die heimische Küche bis zum Holzschwert (nebst Helm und Schild) ist alles dabei.

Zierwerk & Spielwerk

hat Peter Korch in seinem blau-gelben Traumzeit-Zelt.
Hier erleben Sie Geschmeide und Giftschmuck für Edle und Hexen, Duftboxen mit Amber für die Sinne, wie aus den Kemenaten. Miederflaschen und feine Tücher, die warmhalten und gefallen. Einzigartiges Wurzelholz für harmonisches Licht. Holzkreisel, die nicht nur Kinder faszinieren und Erinnerungen wecken. Und immer gibt es auch was passendes Neues.

Vielleicht alles eine "Bereicherung für die Seele" in unserem hektischen elektronischen Zeitalter.

Die Rüstkammer

Hier gibt es das "Handwerkszeug" für den Recken. KOVEX-ARS produziert historische Waffen, Ausrüstungen und Requisiten in professioneller Qualität und auf traditionelle Art.

Die Firma ist auf die Produktion historischer Waffen und Rüstungen spezialisiert. Ihre Schmiede und Handwerker mit 20-jähriger Erfahrung stellen für Sie Waffen wie in alten Zeiten her. Die Klingen der Waffen sind stumpf, zum Schaukampf geeignet.

Ihre Produkte haben ihre Besitzer schon in vielen Ländern gefunden, nicht nur in europäischen Ländern wie Schweden, Deutschland und Frankreich, sondern auch aus den USA. Nicht nur alle Sammler von Waffenrepliken, sondern auch Mitglieder von historischen Fechtgruppen sind mit den Produkten ihrer Werkstatt äußerst zufrieden.

 

www.kovex-ars.cz

Zinnfiguren

bietet Dieter Lawin feil. Hier finden besonders Freunde von Drachen und anderen Fabeltieren, Zauberern, Kriegern, Rittern und vielen weiteren Motiven eine große Auswahl an wunderschönen Miniaturen.

Kunsthandwerk aus Leder

wie Armbänder, Ketten, Ohrringe, Ringe, Gürtel, Taschen, Sandalen und vieles mehr können Sie am Stand von Anselmo Lopez erstehen.

Odenwälder Ölmühle

Die Odenwälder Ölmühle aus Mörlenbach ist erstmals beim Ritterfest vertreten und auf dem "Freien Platz" zu finden.

"Über uns" sagt Jürgen Bruch: "In unseren zertifizierten Produktionsräumen stellen wir ausschließlich kaltgepresste Öle her. Unseren Ölen wird während des Pressens keinerlei Hitze von außen zugeführt. Durch die schonende Gewinnung bleiben Geschmackstoffe, Vitamine und die als gesund geltenden mehrfach ungesättigten Fettsäuren, sowie das typische Aroma der Zutaten erhalten."

 

Die Auswahl ist reichhaltig: Raps-, Schwarzkümmel-, Lein-, Sonnenblumen-, Walnuss-, Kokos-, Kürbiskernöl und sicher noch einiges mehr ...

 

www.odenwaelder-oelmuehle.de

Mandelbrennerei

Der Name der Köstlichkeiten von Nikola Röhrich spricht für sich.

Wollfiguren

bietet Christiane Treiber aus Heidelberg an. Sie erzählt: "Aus grösstenteils pflanzengefärbter Schafswolle und Pfeiffenputzern stelle ich Wollfiguren für alle Anlässe her. Dadurch sind sie in der Körperhaltung sehr veränderbar. Hauptsächlich als Geschenke an Kinder, aber auch zum dekorieren der Wohnung oder als Tischschmuck zu Familienfesten werden meine Figuren gekauft. Selbst Spieleinsätze im Kinderzimmer überstehen die Figuren."

www.christianes-wollfiguren.de

Sagen in Silber
und Märchen in Gold

so lautet das Motto von Runa Verdandi, die ihre Arbeiten beim Ritterfest vorstellt und -natürlich- auch feilbietet.  Und hier einige Eindrücke von ihrer Kunst:

www.runa-verdandi.de

Die reisende Händlerin

Karin Weiler alias Karin Silberstreif bietet handgearbeitetes, historisches Lederschuhwerk in Kombination mit einer feinen Auswahl von verkaufbarer Standdekoration in Form von handgeknüpften Leder- und Textil-Armbändchen, Ketten aus Naturmaterialien, wie Zähne, Muscheln, Glas und Holz und vieles mehr.

Buchbinderei "Ars et Libris"

Christina Wendel bietet feil: 
Bücher aus eigener handwerklicher Buchbinderarbeit in verschiedenen Aufmachungen nach historischen Vorlagen sowie Briefpapiersets, Kalligraphieschreibfedern, Kalligraphiefederhalter, Tinten und Lesezeichen. 
Desweiteren zeigt sie an einer historischen Buchpresse, wie früher Bücher, nach traditionellen Vorgaben, gebunden
wurden.

www.arsetlibris.de

Der Tuchweber

Die mittelalterliche Tuchweberei von Hans und Sigrid Widmann mit Stand, Webstuhl und edlen Tüchern gehört nun schon zum "Stamm" des Ritterfestes. Ein Flachwebstuhl (Tuchbindung) ist mit dabei und Webvorführungen werden abgehalten, bei denen die Besucher aktiv mitwirken.
Bei entsprechender Wetterlage ist geplant einen ca. 250 Jahre alten Band-/Gürtelwebstuhl mitzubringen und vorzuführen.

 

www.tuchweberey.de

Mittelalterliche Spiele

präsentiert von Reinhard Winkler:

Mittelalterliche Brett-, Würfel-, Karten- und Geschicklichkeitsspiele, wie z.B.

- ein Schachspiel (Handarbeit) aus dem 12. Jhdt,

- das Trichterspiel (Handarbeit nach einem Holzschnitt aus dem 16. Jhdt),

- das Böckelspiel (Handarbeit nach einem Original aus dem bayer. Nationalmuseum),

- das Glückshaus (Handarbeit Intarsie oder handbemalt),

- Würfel aus Knochen, Horn, Buchsbaumholz, Glas, Edelstein und Bernstein,

- Menschleinwürfel aus Silber und Bronze (das sind naturalistische, hockende

   Menschenfiguren, wie sie im 15./16. Jhdt in Mode kamen, nach Originalen aus

   dem bayerischen Nationalmuseum),

- das Lieblingsspiel von Heinrich III. von Frankreich und Bilboquet,

- keltische und mittelalterliche Glücksbringer, Amulette, Talismane, Runensteine

   und Anhänger aus Knochen, Silber und Edelstein (selbstverständlich mit

   Erklärung und Beschreibung),

- die Heilsteine der Hildegard von Bingen mit Beschreibung aus dem Originaltext.

Als aussergewöhnliche Besonderheit bietet der "Glückshändler" Faksimile Kartenspiele ab dem 14. Jhdt an. Darunter so berühmte Spiele wie das Ambrasser Hofjagdspiel, das Ambrasser Hofämterspiel (aus dem kunsthistorischen Museum in Wien), das Flötner'sche Kartenspiel aus dem germanischen Nationalmuseum, Faksimile Spielkarten aus der Schweiz ab dem 15. Jhdt und die ältesten Tarots der Welt ab 1430.

 

Er berechnet (Numerologie) den persönlichen Glücksstein der Marktbesucher und nicht zuletzt bietet er ganztägig Kinderanimation (Würfelturm). Und dann besteht neben seinem Stand auch noch die Möglichkeit für das ein oder andere "Probespiel".

 

www.glueckshaendler.de

Und hier folgen nun unsere Freunde aus dem Orient:

Mario's  "Dattelschlepper"

Offene Trockenfrüchte wie Maulbeeren, Wilde Feigen, Datteln gefüllt mit Nüssen, Berberitzen und vieles mehr hat der "Dattelschlepper" dabei. Seine Waren sind (außer den Süssigkeiten) ohne Zucker, sonnengetrocknet und ungeschwefelt. Daneben gibt es, wie der obige Hinweis schon sagt, orientalische Süsswaren. Einen Einblick in den Zauber dieser orientalischen Welt erhalten Sie auch unter www.dattelschlepper.de

Die Aliba Bar

Und direkt daneben, nach dem phänomenalen Erfolg 2014 und 2015 auch dieses Jahr wieder ein Anziehungspunkt: Schönstes orientalisches Flair bei köstlichen Getränken und Gebäck.

 

Der Mokka wird in heißem Sand gekocht, wie es in der Wüste Tradition ist, um einen noch besseren Kaffeegenuss zu erreichen.

 

Der Tee wird ausschließlich in Samowars zubereitet.
www.aliba-bar.de

Räucherwerk

Die Räucherkarawane Al Mischa vermittelt im maurischen Lager im Handwerkerdorf das Gefühl des Orients. Das Warenangebot besteht aus den feinsten Düften des Orients, eigenen Mischungen und dem dazugehörigen Beiwerk.
Selbstverständlich auch im Netz unter
www.weihrauchladen.de

Irrtum und Änderungen vorbehalten.

Hier finden Sie uns:

CG Hirschhorner Ritter e.V.

Vereinsheim
Jahnstr. 18
69434 Hirschhorn (Neckar)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CG Hirschhorner Ritter 1967 e.V.

E-Mail

Anfahrt