Fasnachtsumzug 2019

Ausgelassenes Treiben beim Fastnachtsumzug

Unter dem Motto „Horst und Angie müssen geh’n, die Fastnacht aber bleibt besteh‘n“ zog der Umzug zum 52. Mal in Folge am Fastnachtssonntag unter der Regie der C.G. Hirschhorner Ritter e.V. durch die Gassen der Altstadt.

Tausende begeisterte Besucher, ob groß oder klein, waren in die Narrenmetropole Hirschhorn geströmt, feierten entlang des Zugweges und sammelten mehr als 1.000 Kilogramm Bonbons, Gummibärchen, Chips und Popcorn.

92 Zugnummern waren, angeführt von Sitzungsmoderator Horst Kern, von Ersheim über die Schleusenbrücke in die Altstadt zum Freien Platz unterwegs. Mit dabei waren wieder viele Vereine und Gruppen aus Hirschhorn, Eberbach, Hainbrunn, Rockenau und der gesamten Region. Sechs Musikgruppen sorgten für die passenden Rhythmen.

Hingucker waren jeweils die aufwändig gestalteten Wagen, die in mühevoller Arbeit gebastelt wurden. Am Freien Platz, wo sich die Zuschauermassen am dichtesten drängten, wurden die einzelnen Zugnummern von Doris Heckmann und Hans-Jürgen Waibel vom Rathausbalkon aus vorgestellt.

Als der letzte Wagen den Freien Platz passierte, war es mit dem Faschingstrubel noch längst nicht vorbei. Bei heißer Stimmungsmusik empfingen die Hirschhorner Ritter Teilnehmer und Zuschauer zur langen Open-Air-Party.

 
Heringsessen – Krönender Abschluss der Kampagne

Traditionell schlossen die Hirschhorner Ritter auch 2019 am Aschermittwoch die Kampagne wieder mit dem Heringsessen in der „Goldenen Pfanne“ ab. Ritterpräsident Klaus-Jürgen Ehret begrüßte alle Anwesenden, darunter auch das Prinzenpaar Ulli I. und Mathias II. Er dankte allen, die zum Gelingen dieser Super-Kampagne beigetragen haben, egal ob auf der Bühne oder leise im Hintergrund und nicht zuletzt den Rettungsdiensten, Sponsoren und Gönnern sowie allen, die die Ritter in irgendeiner Weise unterstützt haben. Drei ausverkaufte Sitzungen mit einem super Programm und ein toller Kindermaskenball wurden veranstaltet, es gab wieder einen bunten sehr schönen Umzug mit anschließender Open-Air-Disco am Freien Platz. Alles in allem wurde gemeinsam wieder eine erfolgreiche Kampagne gemeistert.

Nun wurde der leckere Hering mit Kartoffeln aufgetischt. Für alle, die keinen Fisch mochten, gab es Tortellini und auch die Vegetarier wurden nicht vergessen.

Die Prinzengarde und Funkenmariechen Luisa ließen die Kampagne in Versform nochmals Revue passieren und plauderten so manches aus dem Nähkästchen. Funkenmariechen Luisa dankte all denen, die sie während der Kampagne unterstützten, ganz besonders ihrem Prinzenpaar, das sie besonders ins Herz geschlossen hat. Im Anschluss gab das Regentenpaar auch den Stadtschlüssel an Bürgermeister Oliver Berthold zurück, der sichtlich erleichtert war.

Danach hielt das Prinzenpaar seine vorerst letzte Rede und dankte, zu Tränen gerührt, für die tolle Kampagne.

Ganz besonders bedankten sie sich bei ihrem Funkenmariechen Luisa mit einem Gutschein für einen Cesna-Rundflug über das Neckartal.

Dank ging auch an die Familie, die Prinzengarde, die Herolde, die Fahrer, ihrer Friseuse Mandy, die ihr zu jeder Zeit zur Verfügung stand, dem Team der Keaffeemanufaktur, dem Autohaus Schmitt und an viele andere, die Ihnen während der Kampagne zur Seite standen.

Zum Schluss war man sich einig, dies war wieder ein hervorragender Kampagneabschluss.

Dem Team der „Goldenen Pfanne“ nochmals vielen Dank für die tolle Bewirtung.

 
Ritter sagen „Danke“

Eine erfolgreiche Fastnachtskampagne ging zu Ende. Der Fastnachtsumzug mit 92 Zugnummern war der absolute Höhepunkt. Jedoch wäre es ohne das große Engagement und die starke Unterstützung der vielen Helfern nicht möglich gewesen.

Hierfür möchten wir heute „Danke“ sagen. Besonderen Dank gebührt den Rettungseinsatzkräften, der Feuerwehr, der DLRG, der Polizei, dem Bauhof, allen Helfern, Freunden und Gönnern, die uns unterstützt haben.

 
Vielen Dank an die Zugabzeichenverkäufer

Wir möchten uns hier ausdrücklich für euren unermüdlichen Einsatz beim Verkauf der Zugabzeichen bedanken. Wie schon vielmals erwähnt, ist der Zugabzeichenverkauf ebenfalls ein wesentliches Standbein unseres Umzuges und daher jedes Jahr unerlässlich. Gerade die Zugabzeichenverkäufer haben hier immer wieder eine undankbare Aufgabe und einen sehr schweren Stand. Von den fadenscheinigsten Ausreden bis hin zu persönlichen Beschimpfungen müssen sie sich in den zwei Stunden vor dem Umzug so einiges von unseren auswärtigen Umzugsbesuchern anhören.

Ein abschließendes Dankeschön an die Hirschhorner Bevölkerung, welche mit dem schon obligatorischen Kauf eines Abzeichens immer wieder ihre Verbundenheit zu unserem Umzug zum Ausdruck bringen!

 

 

Hier finden Sie uns:

CG Hirschhorner Ritter e.V.

Vereinsheim
Jahnstr. 18
69434 Hirschhorn (Neckar)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CG Hirschhorner Ritter 1967 e.V.

E-Mail

Anfahrt